Bitte nicht mit Seife waschen!

 

lg-headerbild-bw508940ed30fd4

So lautet oft der Hinweis bei trockener und empfindlicher Haut. Trocknet Seife die Haut wirklich aus? Und wie verhält es sich mit dem pH-Wert der Haut? 

Kurz zur Auffrischung: Der pH-Wert zeigt auf einer Skala von 0 bis 14 an, ob eine Lösung im sauren oder alkalischen Bereich liegt. Destilliertes Wasser ist mit einem Wert von 7 also neutral. Aber wie verhält es sich mit der Haut und dem was man zu ihrer Pflege verwendet? Sicher zu sein scheint, dass die Haut ein saures Milieu hat. Wie sehr, da gehen die Angaben schon wieder auseinander.

Bemüht man das allwissende Internet ein wenig, stellt man fest, dass es zwei Ideen gibt:

- Die Eine besagt, dass es beim Waschen wichtig sei, den Säureschutzmantel der Haut nicht zu zerstören. Es sollten also nur pH-hautneutrale Waschsubstanzen (5- 5,5) benutzt werden. Der Säureschutzmantel müsse dann nach dem Waschen nicht erneut aufgebaut werden und die Haut wäre besser gewappnet gegen Umwelteinflüsse oder könnte sich besser regenerieren.

- Die andere Idee basiert auf der Annahme, dass die Haut auch ein Ausscheidungsorgan ist und es somit hilfreich sei, die Haut in dieser Funktion z.B. durch basische Pflege zu unterstützen.


Natürlich kann man die Haut nicht isoliert vom Rest des Körpers betrachten. Auch die Nahrung nimmt ganz erheblich Einfluss auf die Haut. Das sieht man nicht nur an den Pickeln nach der dritten Tafel Schokolade, sondern auch an der aufgequollenen Haut, wenn der Asia-Imbiss wieder sehr großzügig Glutamat eingesetzt hat.
Es wurde festgestellt, dass die durchschnittliche Haut in den letzten 70 Jahren immer saurer wurde. Da liegt die Vermutung nahe, dass es vielleicht eine Verbindung zum erhöhten Konsum von raffiniertem Zucker, Weißmehl und tierischen Produkten gibt, die im Körper sauer verstoffwechselt werden.

Ein weiterer Punkt der dafür spricht sich mit basischen Produkten zu waschen, ist der, dass Fruchtwasser einen Wert von 8,5 hat. Und gibt es eine Haut die besser aussieht oder duftet als Babyhaut?
Zumindest scheint nichts Unnatürliches daran zu sein, der Haut die Herausforderung der Selbstregulierung zu stellen, da sogar das Wasser in Europa im Durchschnitt bei einem pH-Wert von 8 liegt.

Hinzu kommt, dass die Haut nicht nur Stoffe abgibt, sondern auch aufnimmt. Eigentlich, sollte man der Haut also nichts zukommen lassen, was man rein theoretisch nicht auch essen könnte. Gut, Seife kann nicht im Geschmack überzeugen, aber die einzelnen Rohstoffe, mit Ausnahme der Lauge, könnte man tatsächlich essen und haben in unserem Fall auch überwiegend Lebensmittelqualität.

Man kann also zusammen fassend sagen, dass das Thema pH-Wert ein sehr weites Feld ist und wir müssen natürlich zugeben, dass es uns schwerfällt objektiv an das Thema heranzugehen. Der pH-Wert unserer Seifen liegt in einem Bereich zwischen 8,5 bis 9,5 und ist damit also deutlich basisch. Unser aller Haut verträgt das hervorragend und ist weder trocken, noch anderweitig strapaziert. Hier muss wohl jeder für sich selbst austesten, was funktioniert und womit er oder sie sich wohlfühlt.

Wer sofort mal eine basische Pflege ausprobieren möchte, kann z.B. einfach mal ein Fußbad mit Meersalz machen. Das geht ganz schnell:  Auf 5 Liter Wasser kommen 3 Esslöffel Salz.

Die Füße, haben wir gelernt, werden auch als dritte Niere bezeichnet (und bei manchen „Stinkefüßen“, kann man sich gut vorstellen, dass da einiges ausgeschieden wird). Gönne Sie sich also ein basisches Fußbad, lassen Sie es sich ein bisschen gut gehen und berichten Sie von Ihren Erfahrungen!

 

Wie zufrieden sind Sie mit basischen Produkten? Bevorzugen Sie  pH-Haut-neutralen Duschgels? Womit fühlen sie sich wohl?

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Nur noch Blickfang Seifen

    Hallo, hatte bestimmt 3 Jahre schorfige, gerötete Haut zwischen den Brüsten.....betroffene Stelle roch auch immer sehr unangenehm und es war mir hochgradig peinlich. Alles waschen und cremen brachte nichts. Hautarzt sagte Schwitzekzem...Frauenarzt sagte Pilz. Nichts half und nichts von beiden war es. Seit ich eure Seifen benutze ist es nach 14 Tagen einfach verschwunden......konnte es selber nicht glauben, aber nun fühle ich mich wieder sehr viel besser in meiner Haut. Das habe ich mit keiner Creme und mit keinem anderen Spezial-Duschbad hinbekommen.
    Für mich gibts nichts anderes mehr. LG Petra

  • Ein ganz toller Bericht

    Guten morgen ihr Lieben.
    Das ich eure Seifen schon seit Jahren voller Freude meiner Haut nehme und es mir dabei so gut geht, bestätigt nun dieser wirkliche informative Bericht von dir Meike.
    Ich bin sehr angetan von dem was du da geschrieben hast.
    Ich werde es voller Freude weiter geben..
    Ich wünsche eine ein schönes und sonniges Wochenende.
    ganz herzlich eure Birgit