5 Tipps für frische Füße!

  

Wann haben Sie sich das letzte Mal mit Ihren Füßen befasst, eine gute Fußmassage bekommen oder sich ein entspannendes Fußbad gegönnt?

Unsere Füße tragen uns durch die Welt, verbinden uns mit der Erde und halten uns in Balance. Ab und an verdienen sie also etwas mehr Beachtung und Aufmerksamkeit.

Aber spätestens, wenn die Füße anfangen zu müffeln oder jucken, werden wir gezwungen uns um sie zu kümmern. Um dem vorzubeugen hier ein paar Fakten und Tipps:

 

Fußschweiß ist ganz normal

Mit 500 Schweißdrüsen pro cm² Haut sind die Füße, und auch die Hände, dafür gemacht Schweiß abzusondern. Der einfache Grund ist, dass man mehr Halt hat, wenn man barfuß läuft. Nun laufen allerdings die wenigsten Menschen in der westlichen Welt regelmäßig barfuß, zumindest nicht in unserem Breitengrad. Folgende Problem treten daher häufig auf:

 

 

Schweißfüße,

werden oft durch Socken und Schuhe verursacht. Wer immer schön in Sandalen rumläuft, hat damit vermutlich keine großen Probleme. Aber zur Zeit, wo man ohne dicke Socken und Gummistiefel oft nicht weit kommt, leiden die Füße.
Hie
r hilft es, Socken aus Naturmaterialien zu tragen und zu kleine Schuhe zu vermeiden. Mehr Tipps gibt es weiter unten. Auf jeden Fall sollte man “den Fuß im Auge behalten”, da Schweißfüße wesentlich anfälliger sind für Fußpilz.

 

Stinkende Füße

werden von Bakterien und Pilzen verursacht. Die fühlen sich in dem feucht warmen Klima richtig wohl und verursachen den üblen Geruch. Der Prozess, der dann abläuft ähnelt dem der Käseherstellung. Daher kommt wohl auch der Begriff "Käsefüße".

 

Abhilfe

schafft da natürlich - waschen. :-)

Außerdem kann man dem “Fußklima” mit Kräutern wie Thymian und Salbei auf die Sprünge helfen. Sie wirken desinfizierend, gegen Pilz und beruhigend auf die Haut .

Machen Sie sich doch einfach mal ein entspannendes Fußbad aus Kräutern oder mit unserer  "Fuß-Frisch" Naturseife. Hierzu lösen Sie ein paar Seifenspäne, die man ganz leicht mit einem Messer von der Seife abschaben kann, in warmem Wasser auf.

Zudem ist die Seife basisch und kann somit das saure Hautmilieu, dass durch die vermehrte Schweißproduktion entsteht, neutralisieren.

 

Ernährung

spielt, wie ja eigentlich immer, also auch bei Fußgeruch, eine Rolle. Fußschweiß ist sauer. Wer sich bewusst, ausgewogen und basisch ernährt, hat also gute Chancen nicht nur seinen Fußgeruch, sondern auch  den restlichen Körper in Balance zu bringen. Versuchen Sie doch mal auf Zucker, Gluten und Milchprodukte zu verzichten und vielleicht können Sie schon bald einen Unterschied bemerken.

 

Gönnen Sie Ihren Füßen also mal ein bisschen Wellness, verdient haben die das bestimmt!

Hier eine schöne Anleitung für eine aufmerksame Fußmassage:

http://www.youtube.com/watch?v=Xkftl6YOcCY

Auf Englisch, aber zum Sofort-Mitmachen! 

 

Mögen Sie Fußmassagen oder Fußbäder? Was ist Ihr Lieblings-Wellness-Tipp für die Füße?

 

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Interessanter Zusammenhang

    ... zwischen stinkenden Füßen und der Ernährung. Dann bin ich froh, dass ich vor allem frisches & vegan esse ;)
    Danke!