5-Minuten-Detox für die Haut

 

Wie wäre es, sich selbst morgens Gesundheit und Frohsinn zu schenken und den Tag mit einer Trockenbürstenmassage zu beginnen? Aufstehen, am offenen Fenster tief durch atmen und der Tag kann langsam starten. Mit einer nicht zu weichen Bürste, den Empfehlungen von Peter Jenschura folgend, bürstet man den ganzen Körper zu den Ausscheidungsorganen hin, das sind die Achselhöhlen, Hände, der After, die Leisten und Füße. Man beginnt Herz abgewandt am rechten Fuß mit der Fußsohle (schön kräftig), den ganzen Fuß, dann den Unterschenkel runter zum Fuß, das Knie kreisförmig und am rechten Oberschenkel  hoch zur Leiste. Jetzt kommt die linke Seite dran, der Po und die Hüften. Dann macht man weiter mit der rechten Hand, Unterarm zur Hand hin, Ellbogen wieder kreisförmig und Oberarm zur Achselhöhle hin. Alles links wiederholen und mit dem Rücken nicht vergessen. Nun bürstet man sanft den Bauch im Uhrzeigersinn und umkreist die Brust. Auch Hals, Nacken und Dekolleté bürstet man zu den Achselhöhlen hin.

Das Trockenbürsten wirkt erfrischend, regt den Stoffwechsel an und stabilisiert den Kreislauf. Schlackestoffe in der Haut werden schneller abtransportiert, der Lymphfluss angeregt und alte Hautschüppchen entfernt. Wenn das nicht viele gute Gründe sind mit der Trockenbürstenmassage anzufangen. 

Idealerweiser duscht man gleich nach der Bürstenmassage und pflegt die Haut anschließend. Zum Beispiel mit einer unserer Körperbuttern. ;) Für das erfrischte und energetisierte Gefühl anschließend, lohnt es sich auf jeden Fall fünf Mintuen am Morgen zu investieren.  

Besonders gut für die Haut ist eine Bürste mit Pflanzenfasern, wie unsere neue Massagebürste. Die Bürste sollte regelmäßig mit Wasser und etwas Seife gereinigt werden. Dadurch stellen sich auch die Borsten wieder auf und Sie haben länger ein tolles Erlebnis beim Trockenbürsten. Und wie der Name schon sagt, sollte man darauf achten, dass die Haut trocken ist.

Zunächst kann sich die Massage ungewohnt anfühlen und man steigt vielleicht mit einer weicheren Bürste ein. Aber schnell werden Sie auf diese Wohltat nicht mehr verzichten wollen. 

Sollten Sie noch mehr Entspannung und Erholung nötig haben, besuchen Sie doch unseren Storchenhof und verbringen Sie eine "Fü(h)r-mich-Woche" mit uns. 


Viel Spaß und frohes Bürsten!

 

B-rstenmassage

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.